Dorothea Kromphardt

Seifenblasen aus Tränenwasser

Schauspielerin, Klinik-Clownin, Autorin.

Workshops, Seminare, Lesungen, Humorvolle Kommunikation.

Seit 2001 arbeite ich freiberuflich als Klinik-Clownin. 19 Jahre habe ich schwer kranke und sterbende Kinder als Clown Knuddel betreut. Aus diesen Erfahrungen ist ein Buch entstanden „Seifenblasen aus Tränenwasser – über die Liebe und einen Clown im Sterbezimmer“. Seit 2019 arbeite ich als Frl. Rosa zusammen mit einer Kollegin im Erwachsenen Hospiz und auf der Palliativstation in Jena in Thüringen.

Neben meiner Tätigkeit als Klinik-Clownin gebe ich Workshops zu verschiedenen Humorthemen, bin als Humortrainerin für Humor Hilft Heilen ( Eckhard von Hirschhausen) unterwegs, gebe Seminare zu humorvoller Kommunikation und auch Clown-Workshops für alle Interessierten.

Workshops

Grundlagen Clown

Hier können die Teilnehmer die Grundlagen der Clownerie kennen und spielen lernen. Der Workshop ist angelegt für Erwachsene und Jugendliche aller Couleur.
Ein bis drei Tage.

Der Clown in uns

Ein mehrteiliger Clown-Workshop für Kräfte aus dem palliativen und pflegerischen Bereich. Der Clown in uns ist unsere unentdeckte, aber um so stärkere Ressource, die uns beruflich wie privat tragen kann. In diesem Workshop lernen die Teilnehmer ihre ureigene Komik kennen, die so einmalig ist, wie sie selbst.
Ein bis drei Tage, fortlaufend.

Der Clown in uns - für Humorsuchende

Ein mehrteiliger Clown-Workshop für Interessierte des Inneren Humors, die den Sitz der eigenen Komik erkunden wollen. Ein Bewegungsworkshop mit Gesprächspausen über die Philosophie der Clownerie.
Ein bis drei Tage, fortlaufend.

Humor in der Pflege

Spezieller humorvoller Workshop für Pflegekräfte, um der Schwere des Berufes Leichtigkeit entgegen zu setzen. Humortheorien finden ebenso Platz, wie humorvolle Geschichten aus dem pflegerischen Alltag.
Ein halber bis einen Tag.

Seminare

Humorvolle Kommunikation

Humor ist das Schmiermittel in der Kommunikation, ohne Humor hakt die Konversation. Hier finden die Teilnehmer einen Einblick in mögliche humorvolle Gesprächsführung.
Ein halber bis einen Tag.

Sterbebegleitung mit liebevollem Humor

Wo sind Chancen und Grenzen von Humor in der Begleitung Sterbender? Wie hilfreich ist mein eigener Zugang zu Humor in einer Begleitung? Diesen und ähnlichen Fragen versuchen wir uns in Gesprächen mit Fallbeispielen zu nähern.
Ein halber bis einen Tag.

Trauerbegleitung mit Humor

Welche Türen kann uns Humor in der Begleitung Trauernder öffnen – und welche nicht? Wo kann Humor hilfreich sein und wo eher Schweigen? In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem heilsamen Humor in schweren Zeiten.
Ein halber bis einen Tag.

Kindertrauer

Kinder trauern anders als Erwachsene, Großmütter anders als ihre Enkel. Aus dem Blickwinkel der Kinder hat der Tod oft andere Dimensionen, als aus unserem erwachsenen Blick. Diesem kindlichen Blick versuchen wir uns zu öffnen.
Ein halber Tag.

Burnout-Prophylaxe, Resilienz und Salutogenese

Liebevoll und humorvoll mit uns selbst umzugehen, ist wohl eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Doch gleichzeitig ist sie die Grundlage auch unserem Gegenüber wertschätzend gegenüber zu treten. Dieses Seminar ist sowohl für Interessierte als auch speziell für Pflegende.
Ein halber bis einen Tag.

Frl. Rosa - Hospiz und Palliativstation

Frl. Rosa bietet im Raum Thüringen Besuche in Erwachsenenhospizen und auf Palliativstationen an. Manchmal kann ein rosa Fräulein etwas Leichtigkeit in die Schwere eines Zimmers zaubern…

Hausbesuche

Auf Wunsch komme ich im Rahmen der Palliativen Begleitung im Thüringer Raum auch nach Hause. Dann kann es sein, dass plötzlich ein rosa gekleidetes Fräulein im rosa Petticoat vor Ihrer Tür steht …

Lesungen

„Seifenblasen aus Tränenwasser“

Über die Liebe und einen Clown im Sterbezimmer.

Lesungen aus meinem Buch mit der Möglichkeit eines anschließenden Gesprächs.

„Am Anfang war es nur ein Manuskript, am Ende ein Herzensprojekt…“

„Es ist sicherlich nicht üblich, einen Clown in einem Sterbezimmer anzutreffen, aber es ist tatsächlich ein Teil meines Berufes.“

„Von einigen dieser einmaligen Begegnungen möchte ich erzählen, da sie auf wunderbare Weise zeigen, wie lebendig diese Kinder und jungen Erwachsenen (noch heute) sind, wie bunt auch ein kurzes Leben und wie hilfreich vielleicht auch ein Clown in einem Sterbezimmer sein kann.“

Mein Buch „Seifenblasen aus Tränenwasser“ ist im Bertuch Verlag Weimar oder im Buchhandel (ISBN 978-3-86397-143-4) erhältlich.
Das Hardcover umfasst 188 Seiten und kostet 22,00 Euro.

Rezension von Rainer Regling (Trauerredner, Sterbe- und Trauerbegleiter; Joachimsthal)

Knuddels Geschichten sind ein Kleinod. Sowohl die Geschichten von Dorothea Kromphardt haben Seltenheitswert wie das Buch selbst. Grafik, Druck, Satz sind für mich ein regionales Meisterwerk Thüringischen Mühens. Zum berührenden Thema des Abschieds vom Leben hat Dorothea Kromphardt sehr einfühlsam die Schicksale von Kindern, Jugendlichen und deren Eltern aus ihrer Zeit als Klinikclownin beschrieben.
Seifenblasen aus Tränenwasser ist etwas ganz besonderes. Bislang fand ich nur Bücher, die den Umgang von Kindern mit dem Tod aus den Augen Erwachsener beschrieben haben. In meiner eigenen Arbeit erfahre ich immer wieder, dass nur zu oft der Erwachsene an der Seele des Kindes vorbei geht, die Sprache der noch freien, unbeschwerten Seele nicht erfasst.
Ganz anders Dorothea Kromphardt. Sie lässt die Kinder und Jugendlichen selbst reden, interpretiert sie nicht. Dabei geht sie offen mit ihrer zuweilen eigenen Verunsicherung um. Ihre Worte ließen mich die Kinderschicksale erfühlen. Das Buch bietet die Möglichkeit, einen kleinen letzten Weg mit der kleinen Elfe zu gehen oder „eine Scheißzeit zum Sterben“ zu erfühlen. Mit ihrer bunten Betrachtung des Lebens bei gleichzeitiger Angst und vorhandener Klarheit über das Morgen, die in sich wiederholende frohsinnige Zuversicht trägt, geben uns Knuddels Protagonisten Bewusstsein für Demut und Dankbarkeit vor dem Leben selbst.
„Ich möchte Mama nicht allein lassen“, selbst im größten Schmerz gilt die Stärke und Liebe des Kindes der Fürsorge für die Eltern und Geschwister. „Wir zwei (Mutter und Knuddel, Anm.) hielten einander fest und spürten umso deutlicher, wie viel stärker er selbst war, der mit allen Mitteln versucht hatte, seinen Liebsten den Abschied leicht zu machen.“
Seifenblasen aus Tränenwasser ist ein Geschenk für Erwachsene, ein Segen für das Bewusstsein unseres eigenen irdischen Endes. Dorothea Kromphardts Knuddel erinnert uns daran zu fragen, wie wir unsere Tage hier auf Erden erleben sollten, wie wir täglich voller Freude, verzaubert, in Schönheit leben können. Mit dem Schließen der Augen seiner Freunde öffnet uns Knuddel die Augen für das Wichtigste im Leben: Für Wärme, Liebe und Dankbarkeit. Für ein Leben mit Herz.

Danke für Ihren Kontakt

3 + 9 =